„Bridge of Spies – Der Unterhändler“

Dass Steven Spielberg durchaus Begabung im Verfilmen solcher Geschehnisse hat steht spätestens seit dem großartigen „Lincoln“ außer Frage. Sein nächster Film „Bridge of Spies“ hingegen kommt deutlich schwächer daher. Weshalb erfahrt ihr in dieser Kritik.

„Das Haus des Bösen“

Ehe Steven Spielberg sich der Blockbuster Industrie verschrieb erschien 1972 ein kleiner, unbekannter Independentfilm des Gruselgenres. Zeigt sich hier schon das Talent des späteren Hollywoodgiganten?

„Jurassic World“

1993 setzte Steven Spielberg Maßstäbe in Sachen Tricktechnik. Niemals sahen künstlich erschaffene Echsen so real, so furchteinflößend aus. Mit viel Animatronik und wenig CGI wurde „Jurassic Park“ zum magischen Kinoerlebnis. Kann „Jurassic World“ daran anknüpfen?

„Duell“

Wenn der Highway zum Schauplatz des Schreckens wird, wenn ein Truck einen hilflosen Mann grundlos verfolgt, wenn eine Flucht ausgeschlossen ist – dann ist der Punkt erreicht, an dem es zu einem unausweichlichen Duell kommt.

„Poltergeist“

Tobe Hoopers Poltergeist ist zurecht ein Genreklassiker. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis irgendein Dödel den Entschluss fassen würde, ein Remake zu drehen. 33 Jahre später wissen wir nun; unser Dödel heißt Gil Kenan.