Victor stellt sich vor

am

Tatsächlich bewerben sich immer mehr Leute bei uns! Victor hat uns enorm überrascht!

76418_syomki_film_kino_kadry_proby_oboi_minimalizm_kreat_2806x1756_www-gdefon-ru.jpg

Ein Gesicht haben auch wir noch nicht gesehen, weswegen der Anonymität zuliebe keine Spekulation hochgeladen wird, sprich das erste Bilder bei der Google Bilder Suche „Victor“. Victor wird ab heute ein fester Bestandteil der Inglourious Filmgeeks und euch mit seinen Texten hoffentlich genau so verzaubern wie uns! Sein Debüttext folgt gegen 16 Uhr

Da du, der das hier liest, sich scheinbar dafür interessiert: ich heiße Victor, bin 16 Jahre alt, durchlaufe das Endstadium des Gymnasiums und bin der neue hier. Im schönen München aufgewachsen, wusste ich Filme schon immer zu schätzen, bis mir dann vor einigen Jahren, während der ersten Sichtung von „Pulp Fiction“, so etwas wie eine rote Pille eingeflößt wurde. Ich lernte das Medium als wohl emotionalste und direkteste Form der Kunst zu schätzen und entwickelte mich im Laufe der Zeit immer weiter in Richtung Cineasten, was auch dazu führte, dass ich eine berufliche Zukunft im Bereich Film, vor allem hinter der Kamera, anzustreben begann.

Meinen Filmgeschmack zu klassifizieren dürfte wohl schwer sein, da vom Hollywood-Blockbuster bis hin zum Indiestreifen, vom absurden russischen Splatterfilm bis zum leisen Drama alles erst einmal eine Chance kriegt, wobei ich aber zugegebenermaßen eine gewisse Vorliebe für Western, Thriller und den klassischen Horrorfilm habe. Stellt man mir die Gretchenfrage nach meinen Lieblingsfilmen, kommen dabei nach einigem Nachdenken die Filme „Pulp Fiction“, „Zwei glorreiche Halunken“, „The Raid“, „Shutter Island“, „Die Unbestechlichen“ und „Halloween“ als Antwort, wobei ich meine persönlichen Goldenen Himbeeren an Explosionsopern a la Michael Bay (Transformers 4!) und Marvel oder an das Lebenswerk eines Adam Sandlers verleihen würde.

Da ich meine Meinung über Filme und das Thema generell schon länger gerne und ausführlich ausdrücke und auch ein Freund kontroverser Diskussionen bin, habe ich mich hier bei Inglourious Filmgeeks beworben, die ich im Frühjahr 2016 entdeckt habe. Die Qualität der Reviews, die vielfältigen Meinungen und ein wunderbares Do-it-yourself-Feeling haben mich fasziniert, und was soll ich sagen: ich wurde sehr herzlich hier als fünfter Autor  aufgenommen, was mich sehr gefreut hat! Für meine Artikel habe ich mir das Ziel gesetzt, mich sowohl ehrlich als auch analytisch, vielleicht etwas polemisch aber nie unbegründet mit einem Film auseinanderzusetzen, um seine Botschaften, Subtexte und Qualitäten ans Tageslicht zu befördern und dem Leser zu vermitteln, ob es denn ein guter, oder doch ein schlechter Film ist.

Was bleibt noch zu sagen? Ich freue mich auf die Zeit hier!

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. jacker sagt:

    Na da bin ich ja gespannt 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s