Nymphomaniac


Seit Monaten wurde durch bewusst provokantes Advertising auf Nymphomaniac aufmerksam gemacht! Die Frage ist näturlich, ob es stimmt was die Medien uns verklickern wollten. Ein Softporno mit Hardcoreszenen oder eher Filmkunst mit pornografischen Elementen? Nun ja zum Schluss muss jeder selbst urteilen, ich bevorzuge jedoch letzteres!

Zumindest in meiner Familie ist es kein Geheimnis, dass ich ein sehr großer Lars von Trier Fanatiker bin! Die Art und Weise wie er stilistisch inszeniert ist traumhaft, seine versteckten Philosophieansätze machen jeden seiner Filme zu exzentrischer Filmkunst und sein Gefühl für Musikverwendung sucht seinesgleichen!

Besonders das Musikspektrum von Nymphomaniac ist atemberaubend! Ertönt zum Anfang erschreckenderweise „Führe Mich“ von Rammstein, endet das ganze Geschehen mit klassischer Musik von Bach! Ein gutes Beispiel für den starken Kontrast, der sich auch im Film wiederspiegelt!

Immer wieder gibt es Kunst, besonders der stark gefilmte ruhige Anfang eignet sich als bestes Beispiel hierfür, und auf der anderen Seite gibt es Schonungslosigkeit, was sich vorallem bei dem Wettkampf im Zug wiederspiegelt! Ziemlich raffiniert wenn man mich fragt, denn so staunt man einerseits und ist schockiert! Diese beiden Faktoren im Einklang erzeugen wahre Poesie, welche durch die optischen Spielereien nur unterstützt wird!

Manchmal ist eine wunderbare Kameraführung mit stilvoll eingesetzter Zeitlupe oder gedachte Ideallinien beim einparken, von Trier hat sich auch in Betracht dieser Elemente wunderbar ausgelebt und allein für die Verbindung zwischen Sex und Tonlagen verdient er höchste Anerkennung! Wenn zum Schluss 3 Liebhaber mit Sopran, Alt und Bass assoziiert werden, erlebt man einen der schönsten Filmmomente der letzten 5 Jahre!

Aber auch in Betracht auf die im Vorfeld angekündigten Sexszenen, verliert sich Nymphomaniac niemals in einem Porno! Auch wenn er sexuell weitaus expliziter ist, als der gewöhnliche Einheitsbrei, ist er erstaunlich tiefgründig und emotional und man sollte niemals gleich nach den Plakaten urteilen! Dass es sich hierbei nicht um einen Porno handelt, dürfte so ziemlich zum Anfang klar werden!

Zwar sehen wir im ersten Teil von Nymphomaniac nur 5 Episoden, die noch keine besonderen Sexualpraktiken ausschlachten, dafür aber besonders tiefgründig auf Joes Persönlichkeit eingehen! So erleben wir hier den Anfang ihres Sexuallebens mit zum mittrigen Alter, wie aus einem anfangs unerfahrenen Mädchen eine“Nymphomanin“ wird. Da es leider nicht mehr möglich ist, bei unser derzeitigen Kinokultur einen 4 Stunden Film auf der Leinwand zu zeigen, müssen wir uns noch gedulden, bis wir endlich die letzten 5 Akte bestaunen dürfen!

Mut beweist von Trier auch in Puncto Humor! Auch wer ein depressives Filmerlebnis erwartet, könnte enttäuscht werden, denn vorallem Episode 3 (Mrs.H) besticht durch schwarzen Humor! Der Unterhaltungswert liegt unter anderem an der schauspielerischen Leistung von Uma Thurman, die hier ein großes Spektrum von Wut bis Schreikrampf bietet! Auch alle anderen Darsteller sind brilliant, auch der momentan sehr eigenartige Shia LaBeouf spielt ausgezeichnet! Aber Stacy Martin hat mir außerordentlich gut gefallen und ich bin mir sicher, dass ihr nach diesem grandiosen Debüt eine sehr großartige Karriere bevorsteht!

Auch wenn ich mir schlicht eingeredet habe, Teil 1 nicht einzeln zu bewerten, sondern das Gesamtkunstwerk, kann ich einfach nicht anders! Der erste Teil ist ein Kunstwerk und ist einfach Trier-Typisch! Wer sich schon nicht mit „Antichrist“, „Melancholia“ oder „Dancer in the Dark“ anfreunden konnte, wird auch für Nymphomaniac nichts übrig haben! Ich für mich kann nur behaupten, dass ich den bisher besten „Film“ des Jahres gesehen habe und auch nach „Nymphomaniac“ bin ich mir immer noch sehr sicher, dass es Lars von Trier einfach drauf hat! Jemand, der so konsequent und unbeeinflusst Filme macht, verdient einfach höchsten Respekt!

Perhaps the only difference between me and other people

is that I’ve always demanded more from the sunset.

More spectacular colors when the sun hit the horizon.

That’s perhaps my only sin.

9/10

Bildquelle: cinedat.org

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s